Fortschritt ist Rückschritt und Rückschritt ist Fortschritt

Fortschritt ist Rückschritt und Rückschritt ist Fortschritt

Technologie ist nur dann wunderbar, wenn sie eine Reißleine hat. Sobald sie über ihre Grenzen hinausgeht, ist sie einfach gefährlich. Vor Tausenden von Jahren hat die Erfindung der Landwirtschaft es einer Minderheit der Bevölkerung ermöglicht, den Rest zu ernähren. Durch diese erste technologische Entwicklung wurden produktive Energien freigesetzt, die weit über das bloße Überleben hinausgingen. Der Schlüssel zum Wohlstand liegt in der Effizienz von Technologie – die Fähigkeit mit weniger mehr zu erreichen.

Technologie ist weder gut noch schlecht. Wenn sie aber falsch eingesetzt wird, kann sie extrem zerstörerisch sein. Das frühe 20. Jahrhundert – mit den beiden Weltkriegen und den Atombombenabwürfen auf Hiroshima und Nagasaki – ist vielleicht das beste Beispiel dafür. Aber auch in unserer heutigen Zeit kann Technologie zersetzend wirken, wenn sie zum Einsatz kommt, um Dinge zu automatisieren, die nicht automatisiert werden sollten – menschliches Denken etwa!

Fortschritt ist Rückschritt

Zerstörung ist ein ungewöhnliches Phänomen, das oft unbemerkt bleibt. Jeder Schritt, den Menschen freiwillig in ihre eigene Versklavung unternehmen, wird mit Geschenken belohnt! Die Welt steht heute vor dem gleichen Problem wie vor Jahrhunderten. Die Menschheit befindet sich in einer Sackgasse und die moderne Technologie gibt dem am wenigsten gebildeten Menschen alles, was er braucht: Fernseher, Computer und Mobiltelefone. Aber im Inneren bleibt er ein Tier! Wenn noch vor 30 Jahren ein Mensch, der sich für Bilder, Bücher und Musik interessierte, zumindest einen Teil dessen absorbieren musste, was die Menschheit bis dahin getan hatte, ist das heute nicht mehr der Fall. Die Gedanken kommen vorgefertigt durch eine technologische Cloud zu jedem – hier ist es, hier nimm es!

Rückschritt ist Fortschritt

Es ist Zeit, zurückzukehren zum eigenständigen Denken. Wir befinden uns in einer Art Stase, ohnmächtig auch nur einen Tag im persönlichen Leben ohne die farbenprächtige Welt der Icons auf dem Smartphone und Internet auszukommen. Was sollen wir sonst mit unserer Zeit anstellen? Was sollen wir denken? Der Mensch, ein geistiges Wesen, wie er es noch vor wenigen Generationen war, ist zu einem Anrufbeantworter geworden. Schlimmer noch, denn mit dem Wegsterben der alten Generation von Geistmenschen aus dem letzten Jahrhundert und dem Nachrücken der neuen NWO-Generation beginnt das finsterste Kapitel der Existenz.

Wenn wir uns selbst und unser Leben in Technologie einreihen, um Probleme zu lösen, die falsches oder fehlendes Denken verursacht haben, machen wir tatsächlich einen Schritt nach hinten! Stattdessen sollten wir uns auf eine Kultur des kritischen Denkens konzentrieren, um solche Fehler in Zukunft zu vermeiden.

Es ist höchste Zeit, dass die Menschen den geistigen Verfall erkennen und ihn nicht länger ignorieren oder sogar gutheißen. Die Auswirkungen des Verfalls sind überall zu sehen – in der sinkenden Fähigkeit zu denken und im nahezu vollständigen Verschwinden des Wissens um das, was Denken eigentlich ist!

Hinterlasse einen Kommentar